» Drucken

Ein tschechisches Torhüter-Paar im Mittelland

Mit Kristýna Horňáková wechselt eine tschechische Torhüterin aus dem erweiterten Kader der Nationalmannschaft in die Schweiz, zu den Wizards Bern Burgdorf. Von Simon Stettler // Donnerstag, 31. Juli 2014

Sie wollte ins Ausland, die Schweiz war die logische Wahl. Kristýna Horňáková will mit den Wizards Bern Burgdorf in die Playoffs. Dass sie ausgerechnet bei den Zauberinnen gelandet ist, hängt in erster Linie mit ihrem Freund zusammen. Der ist nämlich auch Tscheche, Torhüter und in der Schweiz engagiert: Jan Binder. Der liebvoll „Pinky“ genannte Hüne hütet auch dieses Jahr das Tor von Unihockey Mittelland.

Das Paar wird in Oberbuchsiten wohnen, zusammen mit Adam Stegl. Auch dieser ist bekanntlich Unihockey-Spieler und bei Unihockey Mittelland unter Vertrag. Der Ort liegt zwischen Olten und Burgdorf, was den Trainingsweg für beide kurzhält.

Das Sommertrainig scheint streng zu sein: „Es war von Anfang an ziemlich hart. Wir mussten viel im Wald laufen und von Hügel zu Hügel“, sagt Horňáková gegenüber florbal.cz. Und es habe viele Hügel, fügt sie lächelnd an.

Ein Ziel ist es, ihr Deutsch zu verbessern. „Wir beherrschen es nicht so schlecht, aber können sicher noch besser werden“, sagt die Torfrau. Ein Vorteil sei, dass Trainer Radomir Maleček Tscheche sei und sie so entsprechend auch Anweisungen in ihrer Muttersprache erhalten könne.

Kristýna Horňáková stand letztes Jahr im tschechischen Superfinale, musste sich aber mit der Silbermedaille begnügen, einer weiteren, wie sie sagt. Sie hofft auch mit Bern Burgdorf die Playoffs zu erreichen, letztes Jahr habe es ja nur um drei Punkte nicht gereicht. Bei den Wizards trifft Horňáková auf Fabienne Aebi, eine Torhüterin, die zum erweiterten Kreis der Schweizer Nationalmannschaft zählt. Es wird also ein grosser Konkurrenzkampf geben. „Selbst Aebi hat gesagt, dass der Kampf gut ist, so kann man sich verbessern“, sagt die Kristýna Horňáková. Nun steht ein erstes Highlight vor der Tür: Das „Heimspiel“ in Prag am Czech Open.

Bild: Martin Flousek
Jan Binder alias "Pinky". Bild: Štěpán Černý