» Drucken

Boxplay Fabrice Göldi

WaSa kommt in dieser Saison nicht aus dem Tabellenkeller heraus, wieder einmal... Doch es scheint, als bahne sich eine neue Generation in St. Gallen an, allen voran: Fabrice Göldi Von Luca Graf // Freitag, 06. Februar 2015

Mobiliar Topskorer Göldi? Ein unbekannter Name im Vergleich zu den anderen Topskorern. Wer ist F. Göldi?

Der Vergleich mit andern Topskorern ist teilweise wohl auch ein wenig hoch gegriffen. Ansonsten ist F. Göldi ein hungriger und leidenschaftlicher Unihockey-Spieler, der noch viel lernen kann und will.


Gewinnen oder Tore schiessen. Was ist dir am liebsten?
Natürlich Gewinnen! Dies steht sowieso immer an oberster Stelle. Wer dazu die Tore schiesst, ist für mich nicht wichtig. Natürlich versuche ich der Mannschaft in allen Belangen zu helfen, wenn möglich auch mit Toren.

Fabrice Göldi hängt mit 23 Jahren den Unihockeystock an den Nagel. Nach sechs Saison in der höchsten Schweizer Liga hat er bereits genug vom Sport.
Glaube ich definitiv nicht. Ich habe deutlich höhere Ziele, als bereits im Alter von 23 aufzuhören. In meiner Unihockey-Karriere habe ich noch einiges vor. Zudem haben mein Unihockeystock und ich viel Spass an der Sache, sodass er in den nächsten Jahren kaum zur Ruhe kommen wird.

Der Durchschnittsjahrgang in der Offensive von Wasa beträgt knapp unter 1992. Setzt man somit in St. Gallen auf jugendliche Leichtigkeit anstelle von Erfahrung?
Es ist kein Geheimnis, dass wir ein ziemlich junges Team sind und vielleicht auch ein wenig Lehrgeld bezahlt haben. Jung muss jedoch nicht direkt unerfahren heissen. Wir haben auch (junge) Spieler in unserem Team, die schon seit längerer Zeit dabei sind und wissen wie der Hase läuft.
Grundsätzlich wird in St. Gallen sicher auch in Zukunft auf die Jugend gesetzt. Wenn man einen Blick in die Entwicklung der WaSa-Juniorenabteilung wirft, sieht man eine sehr gute Wandlung in allen Stufen. Daher ist diese Strategie sicher die Richtige für einen Verein wie WaSa. Ich glaube, dass man sich zukünftig durchaus auf ein paar interessante Spieler freuen darf.

Bei Wasa laufen bereits die Vorbereitungen auf den Abstiegskampf gegen einen NLB Vertreter.
Nein, warum auch? Wir möchten uns in den nächsten drei Partien gut auf die Playouts vorbereiten. Dann startet bekanntlich alles wieder bei null. Wir werden bereit sein.