» Drucken

"Ich will mit Köniz Titel gewinnen!"

Im Interview erklärt der Schweizer Söldner, wie er seine Erfahrungen in Schweden in der Schweiz nutzen will // Montag, 14. April 2014

Was ziehst du für ein Fazit nach dem Jahr in Schweden? 
Sportlich sowie persönlich konnte ich mich sicher weiterentwickeln, jedoch hatte ich mir das Abenteuer Schweden schon ein wenig anders vorgestellt. Es war extrem schwierig mit Teamkollegen und Mitmenschen soziale Kontakte zu schliessen. Dazu beigetragen hat sicher auch das ich ab Saisonhälfte nur noch wenige oder gar keine Einsätze mehr hatte, und erst in den drei letzten Spiele wieder richtig zum Spielen kam. Fazit: Es war ein Jahr mit Höhen und Tiefen. Die sozialen Kontakte haben sicher gefehlt, dennoch würde ich es nochmals genau gleich machen, man lernt aus den Erfahrungen und wächst daran.

Was sind die grössten Unterschiede zwischen der schwedischen und schweizerischen Liga?
Es ist definitiv so, dass viel härter mit dem Körper gearbeitet wird, meisten auch kontrollierter als in der Schweiz, zudem ist das Balltempo viel höher. Man „secklet“ in Schweden auch viel weniger als in der Schweiz.

Wo muss die Schweiz hauptsächlich den Hebel ansetzen, wenn sie den Rückstand auf die Schweden reduzieren will?
Den Hebel ansetzen müssen wir vor allem bei der Spielintelligenz, physisch sind wir sicher auf demselben Level, wenn nicht sogar besser. Beeindruckt hat mich auch die Abschlussqualität sowie der unbändige Wille ein Tor zu schiessen. Dies führt auch dazu dass die Schweden meistens mehr Abschlüsse in einem Spiel gegen die Schweiz aufweisen können.

Welche konkreten Massnahmen würdest du vorschlagen?
Es ist wichtig das wir gute, erfahrene Trainer bei den Junioren-Stufen haben die viel Wert auf Spielintelligenz, Technik und Abschlüsse legen. Eine gute Physis ist natürlich Voraussetzung, die meisten Physis-Trainingseinheiten kann man aber auch mit Stock und Ball ausführen. Weiter ist die Defensive sicher nicht zu vernachlässigen, dennoch sollte man dem Spiel in der Offensive wieder vermehrt Beachtung schenken.

Wie wurde der Transfer von Kim Nilsson in Schweden aufgenommen?
Es wurde vor allem über die Höhe des Lohns von Kim diskutiert und geschrieben. Wenig wird das bestimmt nicht sein sonst hätte Kim nicht bald darauf seinen Job per sofort gekündigt. :-)

Was sind deine Ziele mit Floorball Köniz? Mit dem Kader seid ihr einer der grossen Meisterschaftsfavoriten...
Nach der Finalniederlage gegen Malans vor einem Jahr will ich nun sicher Titel mit Köniz gewinnen. Da sind wir aber nicht alleine Wiler, GC Unihockey, die Tigers und Malans gehören sicher auch wieder zu den Meisterschaftsanwärtern.

Was kannst du aus der Zeit in Schweden mitnehmen und in Köniz einbringen?
Vermehrt Verantwortung übernehmen und den Jungenspieler meine Erfahrungen weitergeben. Ausserdem haben einige Spieler mich aufgefordert Schwedinnen für Sie mitzubringen. Diesen Wünschen kam ich selbstverständlich nach... ;-)

Samuel Schneiter will mit Köniz Titel gewinnen (Bild: © Fabian Trees)