» Drucken

Update Schweden

Höllviken mit der Überraschung, rote Karte und WM Träume Von Luca Graf // Montag, 29. September 2014

Überraschungen:
Wenig Kredit von allen Seite für die laufende Saison bekam der Aufsteiger Höllviken.Doch nun dies: Am Samstag der erste Sieg in der höchsten Spielklasse, ausgerechnet gegen das Starensemble aus Storvreta. Storvreta war eigentlich dominant, 33 zu 13 Schüsse lautet das klare Verdikt nach 60 Minuten. Doch wie heisst es so schön: "Wer vorne die Tore nicht schiesst, bekommt sie hinten". 4:3 stand am Ende auf der Anzeigetafel.

Nicht nur Storvreta ist nicht wie gewünscht in die neue Saison gestartet. Mit einem 0:6 verlor AIK zuhause gegen Helsingborg. Der Stockholmer Stadtklub, welcher nie richtig ins Spiel fand, steht nun nach drei Spielrunden mit erst drei Punkten auf Platz 10 der Tabelle. Sicherlich erhofft man sich mehr in Schwedens Hauptstadt.

Rote Karte:
Ebenfalls am Samstag spielte Pixbo zuhause gegen Falun. Aufmerksamkeit erregte weniger die geglückte Halbfinalrevanche Pixbos, sonder die rote Karte gegen Emil Julkunen. Zurecht wurde er wegen eines hässlichen "Stockstichs" frühzeitig unter die Dusche gestellt. Opfer Carlgren gilt auch nicht gerade als zahmes Kätzchen (daraus lässt nur  vermuten, dass der Attacke eine Vorgeschichte voraus ging) konnte immerhin ungeschadet weiterspielen, ja sogar lachend abklatschen...

Schweizer Duell:
In Växjö kam es zum Duell der beiden Schweizer Nationalspieler Pascal Meier und Florian Bolliger. Akzente setzte jedoch ein anderer. Neonationalverteidiger Johan Roos (Växjö) glänzte mit einer tollen Leistung und seinen drei Toren. So hat er seine Ambitionen, WM in Göteborg im Dezember, klar untermauert.

Wenig zum Einsatz beim 4:3 Sieg in der Verlängerung über Sirius kam Warbergs Dominioni. Dennoch reichte es für den Göteburger Vorstadtklub zum dritten Sieg in Serie. Ein durchaus gelungener Start...

 

Bild: actionbilder.se