» Drucken

Update Schweden

Duell der Aufsteiger, "Carlgren vs Roos" und neuer Tabellenleader. Das wichtigste aus der SSL in Kürze.... Von Luca Graf // Montag, 27. Oktober 2014

 

Im Duell der beiden Aufsteiger konnte sich KAIS Mora gegen Höllviken durchsetzen. Es war der erste Sieg der Saison für das Team des Schweizers Florian Bolliger. Nicht der erste, aber ein weitere Skorerpunkt sammelte dabei unser Nationalspieler. Er assistierte zum zwischenzeitlichen 5:2

Weniger erfolgreich war ein anderer Schweizer Söldner. Pascal Meier und seine Vipers aus Växjö reisten in den Norden, um gegen Meister Falun anzutreten. Das Spiel wurde bereits im Vorfeld angeheizt: Mit "Carlgren vs Roos" wurde das Spiel umschrieben. Im Vorjahr standen sich die beiden Teams in den Playoff-Viertefinals gegenüber, wo es teils extrem hart zur Sache ging. Des Öfteren in die Haare gerieten sich damals die erwähnten Akteure. Man freute sich auf ein wiedersehen der zwei Hitzköpfe.
Enttäuschte wurde man nicht. Nach Abpfiff des 6:5 Sieges für Falun kam es zu einem Handgemenge vor dem Tor der Gastgeber. Ob und welche Konsequenzen diese Szene mit sich bringen wird, wird sich in den nächsten Tagen herausstellen. Zuerst müssen die Videos ausgewertet werden, liessen die Schiedsrichter nach dem Spiel verlauten.

Im hohen Norden Schwedens empfing Dalen das formschwache AIK. In einem engen Spiel gewann am Schluss Dalen mit 3:2. Es war das erste Mal in dieser Saison, dass das Team aus Umea zwei Siege aneinanderreihen konnte. Matchwinner war Alexander Boden, welcher im letzten Drittel mit seinen zwei Treffern das Spiel vom 1:2 zum 3:2 kehrte. AIK verharrt nun weiterhin auf dem zweitletzten Platz in der Tabelle, mit erst fünf Punkten aus acht Spielen.

Keine Sorgen betreffend Erfolg kann momentan Linköping IBK vorweisen. Mit dem klaren 6:1 Sieg über Warberg konnte die Tabellenführung übernommen werden. Dies auch aufgrund der überraschenden Niederlage von Pixbo Wallenstam. Die "roten Füchse" aus Göteburg unterlagen IK Sirius IBK auswärts knapp mit 4:3.

Ebenfalls eng war es im Spiel zwischen Granlo BK und dem FC Helsingborg. 7:7 stand es nach 60 Minuten ehe sich Anton Samuelsson ein Herz fasste. Obwohl ihm Robin Nilsberth lauthals zurief, er solle nicht schiessen (der Winkel war nicht gerade optimal), traf er nach 6 Sekunden in der Verlängerung zum entscheidenden 8:7.

Bild: IBK Dalen