» Drucken

Update Schweden

Zwei Runden vor Ende der regulären Saison sind erst drei Teams für die Playoffs qualifiziert. Spannung ist also garantiert... Von Luca Graf // Montag, 23. Februar 2015

AIK kann seit gestern Sonntag mit Sicherheit die neue SSL Saison planen. Nach einer kuriosen Saison mit wenigen Erfolgen konnte dank des 8:4 Sieges gegen Granlo die Sicherheit über den Verbleib gewonnen werden. 

Dank des Punktgewinns, die Gäste gewannen in der Verlängerung, von Höllviken im Heimspiel gegen die Växjö Vipers, bleibt dem Team aus Malmö noch ein Fünkchen an Hoffnung um den Verbleib in der SSL. Doch es scheint, als könnte auch Granlo die neue Saison in der SSL planen. 5 Punkte trennen die beiden Mannschaften vor den letzten beiden Spielen am Strich.

Die beiden ersten der Liga, Pixbo und Falun, erlaubten sich beide einen kleineren Ausrutscher. Beide Teams gewannen erst in der Verlängerung und liessen somit je einen Punkt liegen. Diese brauchten die beiden Gegner, Müllsjö und Warberg dringend im Kampf um einen Playoffplatz. Erfreulich dabei: Sandro Dominioni erzielte für Warberg den zwischenzeitlichen 2:2 Ausgleich gegen Meister Falun, es war sein erster Treffer in der SSL!

Kein Tor aber ein Assist gelang einem anderen Schweizer, Florian Bolliger. Doch auch er konnte die 3:10 Niederlage gegen Lingköping nicht abwenden. Erstmaliger Torschütze für die Gäste aus Lingköping war Mickie Karlsson, welcher jetzt erst richtig angreifen will. Seine beiden Treffer verhalfen nicht nur zu drei Punkten, sonder auch zur definitiven Playoffqualifikation.

Dalen konnte das so wichtige Spiel (ja, es sind eigentlich alle Spiele wichtig) gegen Storvreta gewinnen. Der 7:6 Erfolg bedeutet, dass das Team aus Umea sich wieder über dem Strich befindet. Dies auf die Kosten des direkten Kontrahenten und letztjährigen Finalteilnehmers Storvreta. Laut Onlineportal unt.se verliess der Verlierer die Halle in Rekordzeit, der Trainer Stefan Forsman sprach von der bittersten Niederlage seiner Karriere. Aber es bleiben noch zwei Spiele, um das Blatt aus Sicht von Storvreta wieder zum Guten zu wenden...

Für die Abteilung Kurioses:
Das es auch Nachteile hat, wenn nicht jeder Spieler für sein Trikot selbst Verantwortlich ist, musste gestern Sonntag der FC Helsingborg erfahren. Dummerweise ging die Tasche mit den Shirts zuhause in Helsingborg vergessen. Gastgeber und Kontrahent, IK Sirius IBK half freundlicherweise aus und stellte ihren Auswärtssatz zur Verfügung. Das Spiel zwischen Sirius und Helsingborg endete erst in der Verlängerung, wo sich das Heimteam durch das Tor von Billy Nilsson durchsetzen konnte.