» Drucken

Saisonvorschau (3/3) mit Mäx Niederhuser

Von Mäx Niederhuser // Freitag, 20. September 2013

Hier die mit Spannung erwarteten Spitzenteams. Es gilt einen neuen Meister zu feiern!

Platz 4 – Tigers Langnau
Den Tigers traut Mäx viel zu. Das hängt vor allem mit einem Abgang zusammen. Wo viele eine Schwächung sehen, erwartet Niederhuser das Gegenteil. „Seit dem Abgang von Kusli Gerber darf endlich einmal der Trainer die Aufstellung machen. Zumindest mit Stucki zusammen“, meint der Experte. Die Frage ist noch, wer denn den Trainer entlassen würde... Was Mäx aber mag, ist die Bodenständigkeit. In Langnau werde noch hemdsärmelig gearbeitet und nicht gekünstelt wie bei den städtischen Studentenvereinen.

 

Platz 3 – Alligator Malans
An Malans mag Mäx vor allem die Heimstätte in Maienfeld. Wenn ihm ein Schnösel auf dem Feld nicht gefallen hat, passt er ihm vor der Gäste-Garderobe ab und liest ihm ordentlich die Leviten. Da kann er jeweils den Frust der ganzen Woche ablassen. Leider kommt man nur an die Gäste-Spieler ran, dem Skalik wüsste er einiges zu sagen...
Was gegen die Rheinthaler spricht, ist der Abgang von Legende Mathias Larsson. Die Coiffeurgeschäfte erlebten ein goldenes halbes Jahr, die Gelbestellungen haben laut Mäx massiv zugenommen und sind jetzt wieder eingebrochen. Er geht davon aus, dass dies jedoch nur wenig Einfluss auf das Spiel der Alligatoren hat.

 

Platz 2 – Chur
Mäx gehört zu den älteren Semester und hat deshalb die Churer Dominanz von Rot-Weiss noch in bester Erinnerung. Und die Bündner sind ihm lieber als die Herren aus Wiler oder Ersigen. Für die Churer spricht ihre Transferpolitik. Die eigentlich inexistent ist. Aber das mag Mäx. Er ist entschiedener Gegner von Fussball Transfer-König Felix Magath! Wobei eine gewisse Ähnlichkeit zwischen Magath und Chur-Trainer Thomas Berger nicht von der Hand zu weisen ist. Und jetzt arbeitet letzterer noch in Deutschland... Wobei er dort vielleicht doch noch ein Talent ins Bündnerland lotsen kann, die Schweizer scheinen ja kein Gehör für Berger zu haben...

 

Platz 1 – GC
Mäx ist sich sicher: An GC führt dieses Jahr kein Weg vorbei! Das hat mehrere Gründe. Zum einen ist die Regentschaft von Magnus Svensson vorbei. Es soll vorkommen, dass die Spieler im Training wieder lachen. Noch sei das für viele schwierig, aber wie Mäx aus sicherer Quelle weiss, würden die Spieler Fortschritte machen... Ein anderer Grund werden die Fans sein. Niederhuser ist allen voraus und weiss bereits, dass das Stadion von den Stadt-Zürchern am Sonntag an der Urne verworfen wird. Die GC-Fans werden aus Protest zu den Unihockeyaner überlaufen. Wenn sie kein richtiges Fussballstadion erhielten, dann halt wenigstens eine richtige Unihockeyhalle! Der dritte und für Mäx entscheidende Grund ist Roberto Vizzini. Dieser habe nämlich beträchtliche Ähnlichkeiten mit Richard Núñez, dem einstigen GC-Superstar. Mäx träumt noch von den erfolgreichen Zeiten des Serienmeisters. Wenn nicht im Fussball, dann soll im Unihockey bei GC wieder gezaubert werden.

 

Mäx Niederhuser bedankt sich für das Interesse an seiner Vorschau und entschuldigt sich bei allen, die sich ungerecht behandelt fühlen. Nein das war ein Scherz! Der Wahrheit muss man ins Auge blicken können und Mäx hat schliesslich Recht, immer...

(Quelle Bild: www.blick.ch)