» Drucken

Mäx und die Playoff-Spannung!

Von Mäx Niederhuser // Mittwoch, 22. Januar 2014

Das war Spannung auf allerhöchstem Niveau! Drei Teams, drei Träume, eine Riesenenttäuschung. Das war der letzte Sonntag und der Kampf um die Playoffs. Mäx hat sich das Spektakel mit Livestream und Liveticker angeschaut. Und er hat sich vorgestellt, wie es gewesen wäre, wenn der Unihockey-Sport 30 Jahre weiter wäre...

Rainer Maria Salzgeber, in violett und orange, begrüsst die Zuschauer und seine Gäste im Studio: „Gilbert Gress und Raphael Wicki, herzlich wüllkomme. Herr Gress, da erwartet uns ein Spektakel...“ „Ja absolüt, wer hätte gedacht, dass sisch die Schets aus Kloden noch so schtaiger gönnten, das war wie su mainer Seit in Strasbourg...“ „Rapheal Wicki, wär schaffts inschs Playoff?“ „Jo dasch en güeti Frag, miiner Meinug nach wird Grüenematt schiture, wils der sterchschtu gägner hei...“ „Das glaube isch nischt, die Mucha-Brüder erinnern mich sehr stark an Lionel Messi, die werden den Ünterschied ausmachen!“

Salzgeber gibt zu Sascha Ruefer, der die Hauptpartie zwischen Grünenmatt und GC kommentieren wird, mit Live-Schaltungen zu den anderen Partien bei wichtigen Ereignissen, eine Konferenzschaltung also. „Ja das ist ein Riesending heute! Da wird das Huhn in der Pfanne verrückt! Sieg oder Niederlage, nein, Leben und Tod, um das geht es heute!“ Ruefer ist schon in Hochform...  Die Partien werden angepfiffen, Grünenmatt ist schnell mit 1:3 hinten und Ruefer hat die Mätteler schon begraben: „Totalblockade beim UHC G, da kommt nichts, die haben ihren Mut im Emmental gelassen, die spielen wie Absteiger...“ Zur Pause muss er seine Einschätzung korrigieren, die Mätteler haben ausgeglichen: „Wie der Phönix aus er Asche, eine Auferstehung, ein denkwürdiges Comeback, das war meisterwürdig!“ Etwas ruhiger wird im Studio diskutiert, alle Partien stehen Unentschieden. Wicki: „Jo da ischt nu alles offe, dasch doch am schenschte für der neutrale Züeschouer.“ Nicken. Werbung.

Im zweiten Drittel meldet sich Jan Billeter aus Chur: „Hier ist alles gesittet gelaufen, noch keine Vorentscheidung gefallen.“ Gleiches kommt aus Köniz von Stefan Bürer: „Der krasse Aussenseiter aus Winterthur hält sich fantastisch gegen die übermächtigen Könizer mit dere Allstar Emanuel Antener.“ Die Partie in Zürich bleibt eng, da kommt eine Einschaltung nach Chur: „Ja hier überschlagen sich die Ereignisse, Chur führt mit drei Toren! Gibt das eine Bruchlandung für die Jets?“ „Tooor in Köniz! Der Favorit hat einen Gang hochgeschaltet! 1:0 für Köniz!“ „Tooor in Zürich! Grünenmatt geht in Führung! Damit wären die Mätteler am Ziel ihrer Träume, im Unihockey-Himmel, in den Playoffs nämlich!“ Einblendung der Blitztabelle, tatsächlich, Rychenberg stände unter dem Strich. Dann ist Pause. Salzgeber: „Ja das ischt ja es Drama hüt!“ Gress: „Absolüt! Aber es ist wie isch das gesagt habe, Grünenmatt kommt in die Playöff!“ Stille. Werbung.

Meldung aus Chur. Billeter: „Darf ich auch mal was sagen?!“ Salzgeber: „Dü bisch live, Jan...“ „Ach so, ja hier geht es nämlich auch ab, nicht nur beim Sascha in Zürich! Warum muss eigentlich immer ich in die Provinz? Naja, die Jets haben spektakulär ausgeglichen! Dann beginnt das dritte Drittel. „Tooor in Köniz, besser, Tooore! Rychenberg führt!“ „Tooor in Zürich! Ausgleich von GC!“ Jetzt ist Grünenmatt wieder aus den Playoffs gefallen. „Toooor in Zürich! Grünenmatt führt!“ Das reicht aber noch nicht, wenn die Jets einen Punkt holen, sind sie durch.

Die Partie in Köniz ist fertig, der HCR gewinnt: Bürer: „Ja das ist eine wunderschöne Geschichte, der krasse Aussenseiter aus Winterthur stibitzt hier in Köniz bei einem vermeintlich übermächtigen Gegner die Punkte und sichert sich so die Playoffs. Was für eine Geschichte...“ Auch in Zürich ist das Spiel abgepfiffen: „Das war Sportgeschichte! Ein Duell für die Ewigkeit, für die Analen! Kampf und Leidenschaft, das wollten wir sehen und das haben wir bekommen! Wir sehen aber die leeren Blicke der unlucky-Winner, trotz dem Sieg wird Grünenmatt den schweren Gang in die Playouts antreten müssen... „ “Tooor in Chur! Die Jets legen vor und sind mit grosser Wahrscheinlichkeit in den Playoffs!“ So kommt es denn auch. Im Studio meint Salzgeber: „Ja das ischt Sport in Reinkulür gsi, das wellti wier immer so gseh Herr Gress!“ „Ja absolüt, das war sehr gut!“ „De chumu wier no zum Tippspiel. Raphael Wicki, du hesch wieder alles richtig getippt, Bravo! Herr Gress, Sie lagen meistens daneben. Nür eine isch no schlechter gsi, dr Andy Egli... In dem Sinne, danku fürschs derbi-si und üch no rächt en schüne Fernseh-Abe, Ade mitenand!“

So stellt sich das Mäx vor in Zukunft. Unterhaltsam wäre es ganz sicher...

Quelle Bild: www.srf.ch