» Drucken

Mäx for Superfinal!

Von Mäx Niederhuser // Freitag, 27. September 2013

Aber natürlich ist der Mäx für ein Superfinale im Unihockey! Das wär’s doch! Nicht mehr in Turnhallen herumschleichen, sich den Allerwertesten auf billigen Tribünen wund sitzen oder an der Buvette für schlechte Hotdogs Schlange stehen. Sondern Bier im Offenausschank, Bratwürste mit Senf, Logen und Cheerleaders in Aktion! Dann müsste er seinen Kollegen nicht zehnmal erklären, was dieses Unihockey ist. Nein, er könnte einfach sagen: „Ach, das ist dieser Event mit den 10'000 Zuschauer im Klotener Schluefweg. Aber du kannst ihn auch auf SRF 2 schauen.“ Das hätte ja Klasse!

Am meisten ärgert sich Mäx über die Gegner, diese Höseler! Na und, dann entscheidet sich das Ganze an einem Tag! Das ist in Schweden und Tschechien auch so. Das beste Beispiel ist aus seiner Sicht sowieso der Superbowl im American Football. Dort müsse man ja auch auf den Tag genau in Höchstform sein, ganz egal wie hart und steinig der Weg dort hin war. Aber unfair und unsportlich sei es. Diese Höseler!

Am liebsten würde Mäx am 9. Oktober, wenn sich die Nationalliga-Präsidenten zur Abstimmung treffen, vor dem Au Premier stehen und mit einem kräftigen Handdruck den Herren die richtige Meinung in Erinnerung rufen. Wieso eigentlich nicht? Dort gibt es köstlichen Champagner, das würde es auch in den Logen am Superfinal geben...